muensteralbum.de

muensteralbum.de

Münsters großes Fotoalbum

Startseite/Münster in Concert/Jovel Welcome Home mit dem Panikorchester im alten Autohaus Kiffe [24]

Ein großer Tag für Steffi Stephan und Marvin Lindenberg: das altehrwürdige Jovel öffnet nach zwei Jahren Sendepause seine Pforten im alten Autohaus Kiffe. 19:20 Uhr - noch sind die Eingangstüren verschlossen. Um acht soll es los gehen. Im Saal werde die letzten Besen aus der Hand gelegt - Fertigstellung in letzter Sekunde. In den vergangenen Tagen haben alle Beteiligten wohl kaum mehr als eine Hand voll Schlaf abbekommen. Aus dem Nichts entstand in wenigen Wochen aus einer leeren Autohalle das neue Jovel - hoffentlich ein Standort mit Zukunft. Halb neun - immer noch Ruhe auf der Bühne - die 1.500 Gäste nehmen es mit Fassung - hinter der Bühne letzte Absprachen zum Ablauf der Show. 20:45 Uhr - Steffi Stephan und Marvin Lindenberg betreten die Bühne - tosender Beifall. Bürgermeisterin Karin Reismann gibt einen kurzen Abriss über die wechselvolle Geschichte des Jovel - dann betreten die Musiker ihren Arbeitsplatz. In wechselnden Besetzungen spielt das Panikorchester mit den hochkarätigen Gästen. Caro Mizerski eröffnet mit drei Songs die Show. Es folgt Max Buskohl - zuerst mit einem eigenen Song, dann zusammen mit seinem Vater und Panik-Gitarrist Carl Carlton. Julia Neigel läßt es richtig krachen - ein Wirbelwind mit Rockröhre mischt das Publikum auf. Pascal Kravetz läßt es etwas ruhiger angehen - eindrucksvolle Songs zum Zuhören. Vor 15 Jahren sang er das Musical Sarajewo - Jogy Kaiser läßt es ausdrucksstark noch einmal Revue passieren. Gesangstalent Carolin Fruner bringt eine Interpretation des Alicia Keys Hit If I Ain't Got You. Dann der Mann, auf den alle gewartet haben: Panikrocker Udo Lindenberg - Sekunden später kocht die Halle. Mit einem Mix aus seinem Tourneprogramm begeistert er die Leute. Nach dem letzten Song gibts Eierlikörchen für die Band. Kurz vor Mitternacht - Konzertgäste verlassen das Jovel - draußen schon eine lange Schlange von Menschen, die zur Disco wollen - ein Einstand nach Maß für das gesamte Jovel-Team. Glückwunsch - besser gehts nicht !